Innovationen

INNOVATIONEN


Wir sind immer auf der Suche nach neuen Technologien, um die Anwendungen für den Kunden zu erweitern und unsere Prozesse und damit auch die Qualität der Produkte für den Kunden stetig weiter zu verbessern. Bereits seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1945 legen wir größten Wert darauf, die Qualität der Produkte zu sichern und neue Produkte und Innovationen auf den Markt zu bringen. Hier sehen Sie, welche Innovationen wir im Laufe der Jahre entwickeln konnten.

 

 

Turbotechnik und delay ab 2011

Mit den neuen horiSMART AN160, N160 ermöglicht ein Doppelimpuls einen Turbo, der erst nach der Sicherheitsspanne von fast 60 Sekunden einsetzt und jeden einzelnen Impuls im Impuls sicher zuschaltet oder nicht.

Kunststoffblastechnik seit 2007

Mit der Einführung der Blastechnik können unsere Baken im eigenen Hause mundgerecht hergestellt werden.

Inmould-Technik seit 2005

In der eigenen Spritzgusstechnik wird die Inmould-Technik bei Elektrozaungeräten erstmalig eingesetzt, damit sind besonders langlebige Labels für die jahrzehntelange Nutzung von Elektrozaungeräten im Outdoor-Einsatz möglich.

Sicherheitsrelevante Steuerung des Impulses von elektrischen Weidezaungeräten seit 2005

Mit dem horiSMART N200 Plus entstand ein bisher einmaliges Sicherheits-Elektozaungerät. Das Gerät kann während des Impulses, je nach veränderter Last, die Energie zu- oder abschalten. Auch hier ist schon die nach der neuen Norm vom 1.9.2010 für > 5J Geräte geforderte Verzögerungszeit von 15 bis 60 Sekunden realisiert. Bisher einmalig:  Das Gerät kann den ohmschen Anteil der Zaunlast, die in die Last abgegebene Energie und die Anzahl der Berührungen bestimmen und anzeigen.


Papierloses Zentrallager seit 2004

Zentrallager in Korbach auf ca. 10.000 Paletten- und 4.000 Behälter-Stellplätze  im Hochregal- und im Automatischen Kleinteile-Lager erweitert, dabei unterstützt ein modernes Lagerverwaltungssystem mit Funkterminals und Scannern sämtliche Stapler, Regalbediengeräte und Packplätze.

Sonder Elektrozaun-Gerät als Heuschreckengitter seit 2003

Zur Bekämpfung von Heuschrecken wurde ein Heuschrecken-Fanggitter mit angepasstem Spezial-Elektrogitter-System entwickelt.

Schutzlack für Elektronik seit 1998

Ständig steigende Ansprüche an Qualität und Lebensdauer unserer Produkte, die meist unter kritischen Umgebungsbedingungen funktionieren müssen, haben uns veranlasst 1998 durch ein vollautomatisches selektives Beschichtungsverfahren zusätzliche Sicherheit zu schaffen. Nach dem Prüfen der Leiterplatten wird diese in einem Prozess  über eine Zuführstrecke mit Barcode-Erkennung beidseitig beschichtet und anschließend über eine Trockenstrecke handtrocken ausgegeben. Der aufgebrachte dünne Lackfilm schützt vor Feuchtigkeit, Staub und Verunreinigungen, die ansonsten zur Beeinträchtigung der Funktion führen können.

LED-Technik seit 1996

Bei Warnleuchten werden die ersten LED als Leuchtmittel eingesetzt. Die Glühlampe verschwindet mehr und mehr aus Warnleuchten, Warnscheinwerfer und Ampelköpfen.


SMD-Technik seit 1994

Mit der Einführung der SMD-Technik im Jahr 1994 in der Leiterplattenbestückung konnte horizont vorsichtig neue Erfahrungen sammeln. Seit 1996 - durch intensive Nutzung im eigenen Hause - können wir neben einem beträchtlichen Rationalisierungseffekt, eine Qualitätsverbesserung durch erhöhte Betriebssicherheit unserer Leiterplatten und somit unserer Produkte feststellen. Die SMD-Technik ermöglicht auch, unsere Produkte bei Bedarf zu verkleinern.

Ergonomische und computerunterstützte Einlagerung und Entnahme seit 1994

Das chaotische Hochregallager im Versand wird erweitert um automatisches Kleinteilelager in parallelen, ergonomischen Shuttlesystemen. Auch im Einkauf  können Kleinteile über Paternoster ergonomisch eingelagert und entnommen werden.

Selbstlernende sensorgesteuerte Engstellenanlage seit 1993

Durch ein spezielles Steuerungsverfahren kann die SQ2 Lichtsignalanlage Grün- und Rotzeiten bei Engstellensignalanlagen automatisch an den Verkehr anpassen. Die Ermittlung und Programmierung dieser Zeiten aus den Baustellenabmessungen und der Verkehrsbelastung ist nicht notwendig. Aufstellen - Ausrichten - Einschalten - fertig!

Innovativer Geburtsmelder als erstes, in SMD-Technik miniaturisierter Produkt seit 1990

Noch als externe Entwicklung geht "horilarm" als innovativer Geburtsmelder in die Produktion.


Turbo-Shock-Effekt

Hier wird der Zaun als Energiespeicher mitbenutzt, bei Tierberührung kommt es zur Sofortentladung mit nachfolgendem Normalimpuls insbesondere bei sehr trockenem Boden und ohne Bewuchs - besonders intensive Schockwirkung bei niedrigen Energien und niedrigem Stromverbrauch.

Turbotechnik seit 1989

Beim einzigartigen "turbo B" wird niederohmig ( bei Tierberührung oder Bewuchs) der Turbo "gezündet", damit wird eine hohe Spannung erzeugt, die dann auch noch einen Durchschlag des Elektrozaun-Impulses ermöglicht, bzw. Bewuchs abtötet.

Mikroprozessortechnik seit 1989

Mit der neuen SQ2 kommt ein Ampelsystem in neuer Mikroprozessorausführung. Die Nutzung des Mikroprozessors wird kontinuierlich erweitert, insbesondere für sicherheitsrelevante Aufgaben in mobilen oder halbstationären Ampelsystemen.

Modulbauweise und spezielle Stromspartechnik seit 1982

Das neue Elektrozaungerät "horimaster" bietet eine besonders servicefreundliche Modulbauweise und eine einzigartige Stromspartechnik, die bei der Verwendung von Trockenbatterien, Akkus und Solar die Nutzungsdauer vor Nachladung oder neuer Batteriebestückung wesentlich erhöhen kann. Diese Stromspartechnik mit 4-fachem Wirkungsgrad ist heute immer noch wegweisend.


horifon Ultraschall Geräte ab 1979

Zur akustischen Abwehr von Schadvögeln. Teilweise wirkungsvoller Einsatz in den 80er Jahren.

Hochwertiger, witterungsbeständiger, schlagzäher und langlebiger Kunststoff Polycarbonat seit 1968

Mit dem Ausbau der Produktpalette in der Verkehrssicherung begann die kontinuierliche Verwendung von hochwertigen und langlebigen Gehäusen aus Polycarbonat, die auch später im eigenen Hause hergestellt wurden und noch werden. Damit ist auch eine jahrzehntelange Nutzung eines mobilen Weidezaungerätes möglich, wie der Kunde es schon bei der Verwendung von Aluminium-Druckguss gewöhnt war.

Druckgusstechnik seit 1962

Elektrozaungeräte mit Gehäusen aus selber hergestellten hochwertigem und langlebigen Aluminium-Druckguss profilieren sich anstatt Gehäuse aus Blech oder Kokillenguss.

Elektrozaungeräte mit wartungsfreien Trockenbatterien seit 1950

Mit der Erfindung einer speziellen Speicherkondensatorschaltung durch horizont konnten erstmals wartungsfreie Trockenbatteriegeräte (9V + später 6V), auch für den autonomen Betrieb während einer Weideperiode, eingesetzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren


Historie von horizont


Historie von horizont

1945 Gründung "Dr. Heinz Müller, Werkstatt für Elektrotechnik" in Heskem

... mehr Information

Kataloge


Kataloge

Unsere topaktuellen Produkte und Neuheiten finden Sie in unseren Katalogen, Broschüren und Prospekten!

... mehr Informationen