Energieversorgung

Bevor das Weidezaunsystem in Betrieb genommen werden kann, um Tiere zu schützen, muss der Zaun unter Spannung gesetzt werden. Bei der Wahl der richtigen Energieversorgung ist einiges zu beachten. Eine Stromversorgung bei Netzgeräten ist grundsätzlich über den Anschluss an ein Stromnetz gewährleistet. Bei Akku- und Batteriegeräten gilt es, die richtige Batterie oder den passenden Akku für das entsprechende Weidezaungerät zu wählen. Um eine möglichst lange Energieversorgung zu gewährleisten, ist ein unterstützender und vor allem nachhaltiger Einsatz von Solarpanelen möglich.

Weitere wichtige Informationen Rund um das Thema "Energieversorgung" finden sie am Ende dieser Seite.

Bestseller aus dieser Kategorie

Neuheiten aus dieser Kategorie

1. Alkaline- und Zinkkohle-Batterie (9 Volt)

Es gibt zwei unterschiedliche Batterieausführungen. Zum einen alkalische Batterien (sogenannte Luft-Sauerstoff-Batterien) und zum anderen Zinkkohle Batterien. Beide von horizont gelieferten Batterieausführungen sind quecksilber- und cadmiumfrei und somit sehr umweltfreundlich.

Alkaline-Batterie:

Das Besondere bei den alkalischen Batterien ist der Spannungsverlauf. Diese Batterien halten fast über die gesamte Lebensdauer eine konstant hohe Spannung und garantieren damit eine hohe Hütesichterheit über den Nutzungszeitraum – auch bei der Nutzung leistungsstarker Batteriegeräte.

Zinkkohle-Batterie:

Der Spannungsverlauf bei den Zinkkohle-Batterien ist stetig abfallend über die Lebensdauer verteilt (s. rote Kurve in der untenstehenden Grafik). Ab einer Batteriespannung von ca. 5,5 V sind Batterien leer und müssen ausgetauscht werden. Weniger leistungsstarke Geräte werden mit einer Zinkkohle-Batterie betrieben. Der stetige Spannungsabfall beeinträchtigt bei geringen Leistungsanforderungen nicht die wichtige Hütespannung im Zaun.

 

2. Super-Vlies- und Spezial-Akku (12 Volt)

horizont empfiehlt für Weidezaungeräte die Verwendung von Super-Vlies-Akkus oder Spezial-Akkus. Herkömmliche Auto-Starterbatterien (-akkus) haben für den Einsatz mit Weidezaungeräten aufgrund einer hohen Selbstentladung einen entscheidenden Nachteil. Außerdem sind sie nur in geringem Maße zyklenfest, d. h. sie halten deutlich weniger Lade-Entladevorgänge.

Super-Vlies-Akku:

Die horizont Super-Vlies-Akkus für 12 V Weidezaungeräte sind wartungsfrei und können lageunabhängig eingesetzt werden. Sie haben eine geringe Selbstentladung und sehr gute Zyklenfestigkeit. Super-Vlies-Akkus sind komplett geschlossen, somit ist kein Auslaufen von Flüssigkeiten möglich, zusätzlich ist die Kieselsäure im Inneren in Vlies gebunden. Auch das Auffüllen von Batteriesäure entfällt. Beim Transport und Betrieb muss nicht auf die Lage des Akkus geachtet werden, ob liegend oder stehend macht keinen Unterschied. Sie müssen für den Anschluss eines horizont Super-Vlies-Akkus keine zusätzlichen Anschlusskabel bestellen, diese sind im Lieferumfang des Akkus bereits enthalten.

Spezial-Akku:

Die Spezial-Akkus von horizont sind trocken vorgeladen und vor Gebrauch mit handelsüblicher Batteriesäure zu füllen. Hier empfiehlt sich ca. alle vier Wochen den Säurestand zu prüfen. Zu erkennen ist der Säurespiegel an den Min.- und Max.-Markierungen direkt am Akku. Vor der Inbetriebnahme des Akkus sollte dieser einmal voll aufgeladen werden, danach kann er problemlos an Ihr Weidezaungerät angeschlossen werden. Die Pole Ihrers Spezial-Akkus sollten Sie immer gegen Witterungseinflüsse schützen, um eine lange Lebensdauer zu fördern und ungewollter Entladung vorzubeugen. Platzieren Sie Ihren Akku am besten auf einem festen und ebenen Untergrund. Es empfiehlt sich hierfür beispielsweise der Gebrauch einer Großraum-Akkutransportbox (siehe S. 77 im Katalog). In dieser Box findet sogar noch Ihr Weidezaungerät Platz, sie ist abschließbar und somit sind Akku und Weidezaungerät zusätzlich vor Diebstahl geschützt. Sie benötigen für den Anschluss Ihres Akkus an Ihr Weidezaungerät keine zusätzlichen Anschlusskabel, diese befinden sich direkt am horizont-Weidezaungerät.

 

3. Solar

Heute wird Strom immer öfter mit Photovoltaik erzeugt, damit möchte man nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt Gutes tun. Schließlich spart die Erzeugung von Strom mit einer Solaranlage fossile Brennstoffe. So kann jeder letztlich die Ökobilanz positiv beeinflussen. Genau dieser Punkt der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit lässt sich auch auf den zusätzlichen Einsatz von horizont-Solarpaneln in Verbindung mit Weidezaungeräten übertragen.
Alle 50 Watt Solarpanele von horizont haben einen praktischen Laderegler, dieser passt die Spannung automatisch an, somit werden Weidezaungeräte und Akku nicht beschädigt. Zusätzlich umfasst das horizont-Sortiment weitere Solarpanele mit unterschiedlich hohen Wattzahlen. Diese Solarpanele besitzen keinen integrierten Laderegler. Dieser ist im Gerät verbaut oder ist bei der richtigen Kombination von Solarpanel und Spezial-Akku nicht erforderlich. 

Wenn Sie Ihren Akku kontrollieren möchten, klemmen Sie das Solarpanel vorher ab und warten Sie ca. 15 Minuten, bevor Sie die Spannung am Akku messen. So können Sie sicher sein, dass Sie auch die tatsächliche Leistung des Akkus messen – ohne Unterstützung durch das Solarpanel. Wenn Sie die Akkuleistung in der Dunkelheit messen, kann das Solarpanel angeschlossen bleiben.
Ihr Akku kann über das Solarpanel geladen werden. Die erste Ladung des Akkus – vor seiner Inbetriebnahme oder vor Beginn der Weidesaison – sollte allerdings über ein geregeltes Ladegerät erfolgen (siehe S. 79 im Katalog). Sie können ein Weidezaungerät nie ausschließlich mit einem Solarpanel betreiben. Als Puffer müssen Sie immer eine Batterie oder einen Akku anschließen. Jedes 9 V- und 12 V-Gerät von horizont können Sie zusätzlich mit einem Solarpanel betreiben.

 

Betrieb eines Weidezaungeräts mit Solarpanel und Batterie:
  • Betrieb des Weidezaungeräts tagsüber bei ausreichend Sonneneinstrahlung über das Solarpanel möglich
  • Betrieb des Weidezaungeräts nachts über eine angeschlossene 9 V Batterie 
  • Achtung: Die Batterie wird nicht über das Solarpanel aufgeladen!

 

Betrieb eines Weidezaungerätes mit Solarpanel und Akku:
  • Betrieb des Weidezaungeräts tagsüber bei ausreichend Sonneneinstrahlung über das Solarpanel möglich und gleichzeitiges Laden des angeschlossenen 12 V Akkus
  • Betrieb des Weidezaungeräts nachts über den angeschlossenen 12 V Akku